Ihr Warenkorb ist leer.

IWK Heft 3, September 2004

IWK Heft 3, September 2004
Bild vergrößern
Herausgegeben von Peter Steinbach
Redaktion: Gideon Botsch, Andreas Graf (verantw.), Christoph Kopke
Wissenschaftlicher Beirat:
Andreas Graf, Helga Grebing, Peter Lösche, Hans Mommsen, Henryk Skrzypczak, Hermann Weber
Redaktionsschluß des Heftes: 1. August 2005

Preis: 9,81 EUR

inkl. 5 % MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-2 Tage


Editorial (S. 281)

Gerhard Bauer: Jetzt lacht er über uns, der Anarchist und Prof. a. D. Johannes Agnoli (S. 282)

Wolf-Dieter Narr: Politische Wissenschaft und Caspar David Friedrich - Oder um einen Johannes Agnoli von innen bittend (S. 291)

Bodo Zeuner: Johannes Agnoli und sozialistisch-anarchistische Utopie heute, in der beruflichen, wissenschaftlichen, politischen Praxis (S. 312)

Markus Mohr: Hingeschritten ist nicht ausgeschritten (S. 315)

Carlo Mierendorff: Arisches Kaiserreich oder Judenrepublik. Neu herausgegeben und mit Anmerkungen und Hinweisen versehen von Richard Albrecht (S. 321)

Hartmut Rübner: "1968" und die Arbeiter. Ein europäischer Vergleich. Ein Tagungsbericht (S. 338)

Helmut Bock: Krieg und Frieden in der Neuzeit. Eine Kontroverse: Literaturbericht und Geschichtsbild (S. 347)

Neue Literatur

Russische Archive und Geschichtswissenschaft. Rechtsgrundlagen, Arbeitsbedingungen, Forschungsperspektiven. Hrsg. von Stefan Creuzberger und Rainer Lindner, Frankfurt a. M. u. a. 2003 (Kurt Schilde) (S. 372)
Die Rolle der Geisteswissenschaften im Dritten Reich 1933 - 1945. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann unter Mitarbeit von Elisabeth Müller-Luckner, München 2002 (Ilko-Sascha Kowalczuk) (S. 373)
Bilanz und Perspektiven der DDR-Forschung. Hrsg. von Rainer Eppelmann, Bernd Faulenbach und Ulrich Mählert, Paderborn u. a. 2003 (Christine Koch) (S. 375)
Willy Huhn, Der Etatismus der Sozialdemokratie. Zur Vorgeschichte des Nazifaschismus, Freiburg i. Br. 2003 (Kolja Lindner) (S. 376)
Joachim Höppner und Waltraud Seidel-Höppner, Etienne Cabet und seine Ikarische Kolonie. Sein Weg vom Linksliberalen zum Kommunisten und seine Kolonie in Darstellung und Dokumentation, Frankfurt a. M. u. a. 2002 (Katharina Middell) (S. 378)
Ursula Herrmann, Elise Schweichel (1831 - 1912). Schriftstellerin und Sozialdemokratin im Ringen um Frauenemanzipation, Berlin 2004 (Wolfgang Schröder) (S. 381)
Andreas Herbst und Hermann Weber, Deutsche Kommunisten. Biographisches Handbuch 1918 bis 1945, Berlin 2004(Hartmut Rübner) (S. 383)
Theodor Oliwa, Paul Löbe. Ein sozialdemokratischer Politiker und Redakteur. Die schlesischen Jahre (1875 - 1919), Neustadt an der Aisch 2003 (Reinhard Krämer) (S. 386)
Erhard Hexelschneider, Rosa Luxemburg und die Künste, Leipzig 2004 (Jessica Scharnberg) (S. 388)
Le milieu intellectuel de gauche en Allemagne, sa presse et se réseaux (1890 - 1960) = Das linke Intellektuellenmilieu in Deutschland, seine Presse und seine Netzwerke (1890 - 1960). Hrsg. von Michel Grunewald in Zusammenarbeit mit Hans Manfred Bock, Bern u. a. 2002
Le milieu intellectuel conservateur en Allemagne, sa presse et se réseaux (1890 - 1960) = Das konservative Intellektuellenmilieu in Deutschland, seine Presse und seine Netzwerke (1890 - 1960). Hrsg. von Michel Grunewald und Uwe Puschner in Zusammenarbeit mit Hans Manfred Bock, Bern u. a. 2003 (Gerd Dietrich) (S. 391)
Otto Wenzel, 1923. Die gescheiterte "Deutsche Oktoberrevolution", Münster u. a. 2003 (Ulrich Eumann) (S. 393)
Anemzetközi munkásmozgalom történetéböl. Évkönyv 2005 (XXXI. évfolyam). [Aus der Geschichte der internationalen internationalen Arbeiterbewegung. Jahrbuch 2005 (Bd. 31)], Budapest 2004 (Dagmar Goldbeck) (S. 394)
Hermann Vinke, Cato Bontjes van Beek: "Ich habe nicht um mein Leben gebettelt". Ein Porträt, Zürich und Hamburg 2003 (Hans Coppi) (S. 394)
Tobias Bütow und Franka Bindernagel, Ein KZ in der Nachbarschaft. Das Magdeburger Außenlager der Brabag und der "Freundeskreis Himmler", Köln, Weimar und Wien 2003 (Martin Schellenberg) (S. 395)
Thomas Haury, Antisemitismus von links. Kommunistische Ideologie, Nationalismus und Antizionismus in der frühen DDR, Hamburg 2002 (Martin Ulmer) (S. 398)
Jeannette Michelmann, Aktivisten der ersten Stunde. Die Antifa in der Sowjetischen Besatzungszone, Köln, Weimar und Wien 2002 (Andreas Malycha) (S. 400)
Matthias Braun, Die Literaturzeitschrift "Sinn und Form". Ein ungeliebtes Aushängeschild der SED-Kulturpolitik, Bremen 2004 (Beate Ihme-Tuchel) (S. 401)
Die Sicherheit. Zur Abwehrarbeit des MfS. Hrsg. von Reinhard Grimmer u. a., 2 Bde., Berlin 2002 (Christine Koch) (S. 403)
Utopie und Terror. Josef Stalin und seine Zeit. Hrsg. von Eva Maeder und Christina Lohm, Zürich 2003 (Ralf Zwengel) (S. 404)
Grant M. Adibekov, Das Kominform und Stalins Neuordnung Europas, Frankfurt a. M. 2002 (Ralf Zwengel) (S. 410)
Gleichschaltung unter Stalin? Die Entwicklung der Parteien im östlichen Europa 1944 - 1949. Hrsg. von Stefan Creuzberger und Manfred Görtemaker, Paderborn u. a. 2002 (Ilko-Sascha Kowalczuk) (S. 411)
Ann-Marie Ekengren und Henrik Oscarsson, Det Röda Hotet. De militära och polisiära säkerhetstjänsternas hotbilder i samband med övervakning av svenska medborgare 1945 - 1960 [Die Rote Gefahr. Die Feindbilder der militärischen und zivilen Sicherheitsdienste und die Überwachung schwedischer Bürger 1945 - 1960], Lund 2002 (Michael F. Scholz) (S. 412)
Fredi Lerch, Müllers Weg ins Paradies. Nonkonformismus im Bern der sechziger Jahre, Zürich 2001 (Gerd-Rainer Horn) (S. 415)
Ute Kätzel, Die 68erinnen. Porträt einer rebellischen Frauengeneration, Berlin 2002 (Gerd-Rainer Horn) (S. 416 )

Wissenschaftliche Mitteilungen und Briefe an die Redaktion

Ostdeutschland braucht eigene Intellektuelle. Deutsche Emigranten mahnen fehlende Chancen für Ostwissenschaftler an - bislang ohne Konsequenz (Ulrich Ramm) (S. 418)