Ihr Warenkorb ist leer.

Abwärts! – Heft 31 (März 2019)

Abwärts! – Heft 31 (März 2019)
Bild vergrößern
Herausgeber: Rumbalotte Prenzlauer Berg Connection e. V. Redaktion: Robert Mießner, Bert Papenfuß, Kai Pohl, Stefan Ret, Kristin Schulz, Hugo Velarde, Karsten Wildanger.
Zeichnungen: Carola Göllner. Satz: Brigade Sterngarten. Titelschriftzug: Max Stock. Druck: Centralstation Druck + Kopie.

Preis: 6,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-2 Tage


2 GEDICHT ÜBER UNS SELBST
Ardiana Shala Prishtina
(Aus dem Albanischen von Zuzana Finger)

3 NEULICH IM TRANSIT
Человек с киноаппаратом (Der Mann mit der Kamera, UdSSR 1929)
Max Zschorna. Das war vorauseilender Kommunismus. Er ließ nicht nur die alte Welt, sondern auch ihre sozialistische Dekonstruktion alt aussehen.

4 BIROLS EMPATHIE
Su Tiqqun. Der Unverbiegbare wußte, daß Utopisten irre werden, wenn man ihre Voreinstellungen zerstört.

9 ABRISSE
Gabriele Hänel. Im Fluss sein sollte heißen, Ufer zu haben, Drosseln auf den Schultern, Zaubersprüche im Hirn, kleine, winzigen Orgasmen im Schlamm der Spree.

10 STATION PILLGRAM 2018
(Auszüge)

Gabriele Hänel. Man kann auch ohne Worte kleine Orgien feiern.

14 STILLLEBEN OHNE HIRSCH
oder 36 Jahre theatraler Humus: „Station Pillgram 2018“. Eine Eloge
Kristin Schulz. Die Erinnerung der Erinnerung der Erinnerung ist die Erinnerung – eine Wiederaufnahme schlicht unmöglich.

17 DIAGNOSE UNERWÜNSCHT
Andreas Paul. Ich bin ein Schlagloch im bolivarischen Sonderweg.

17 CHAOS
Uwe Greßmann. Nebelgardinen schlummern dich an.

18 PUNK RÜCHGEVITZT
HEL Toussaint. Chaos in Britain / fisch ohne fritten.

19 NICHTS ZERSTÖRT LEBEN
Marco Kerler. Lebenslinien wie Hotlines die Verbindung wird gehalten.

19 BEDFORD UND HOMER
Michael Arenz. In Wirklichkeit bin ich ein Schwarzes Loch, und ich hab’ dich zum Fressen gern.

20 WAITING FOR THE SUN
Michael Arenz. Seine Gedanken sind keine Gedanken mehr, es sind weiße Linien auf schwarzem Hintergrund.

22 DICHTER LIEBEN ANDERS
Darien Levani. Du hast deine Band, du hast den Kalten Krieg.
(Aus dem Albanischen von Zuzana Finger)

27 DER SAALSCHUTZ
Lutz Heyler. Die Bands sprossen ja damals wie Schimmelpilze aus der nassen Wand.

32 L.I.T.
Jürgen Schneider. Wenn wir über Literatur reden, müssen wir uns auch den Mahlzeiten der Schreibenden zuwenden.

35 KANNIBALE
Gerry Murphy. Als ich das erste Mal Menschenfleisch kostete, war ich zehn Jahre alt.

36 ROMANTIKER. BOTANIKER.
Ronald Galenza. Vergißmeinnicht wuchert.