Ihr Warenkorb ist leer.

Abwärts! – Heft 17 (November 2016)

Abwärts! – Heft 17 (November 2016)
Bild vergrößern
Redaktion: Robert Mießner, Bert Papenfuß, Kai Pohl, Stefan Ret, Kristin Schulz, Hugo Velarde, Karsten Wildanger. Grafiken: Ronald Lippok. Titelschriftzug: Max Stock. Satz: Abtei Bornholmer Hütte. Druck: Druckerei Bunter Hund, Berlin (www.druckerei-bunterhund.de)

Preis: 5,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 1-2 Tage


2 ¡ANARQUIA SI!Bert Papenfuß / Norbert „Knofo“ Kröcher – Knofo war ein „ordentlicher Anarchist“. Er wußte: Es gibt kein Paradies und keine Hölle.

3 REVISION. FÜR ANNETTE SIMON UND JAN FAKTOR – Bert Papenfuß – In den Beginenhöfen ging die Post ab; wie in den Grüften, so in den Lüften.

5 TRAUERREDE FÜR BRIGITTE SCHULZAnnett Gröschner – Einige gerieten unter die Räder, die anderen bildeten unsichtbare Netzwerke.

9 U-BOOT FAHRENLothar Trolle – Wem an Bord gefällt es nicht dass als der versiegelte Einsatzbefehl geöffnet wird wir nun wissen was man von uns erwartet in die alten Jagdgründe zurückkehren

14/15, 20/21, 25, 34 HERBSTBLÄTTER – Gedichte von: Michael Arenz, Elias, Katja Horn, Jörg-Michael Koerbl, Knofo, Robert Mießner, Andreas Paul, HEL Touissant – Todgenosse lass dich grüßen / Über jedes neue Jahr.

16 ICH IST NICHT MEIN – WOLFGANG HILBIGTilo Köhler – Eine säkulare Sause zwischen acht Uhr abends und vier Uhr morgens, eine Seemeile in acht Stunden, einen kompletten Werktag zur Nacht gemacht.

22 5,85 SONETTE PER ANNUM.
AUF KLAUS M. RARISCH – Robert Wohlleben – „Wir ahnen: Wir sind viel zu viele // Statisten nur fürs Brot, doch ohne Spiele.“

25 FÜR FRANK HÖRNIGK, IN MEMORIAMKristin Schulz – Keine Dialektik lenkt davon ab, dass du fehlst, auch wenn die Erinnerungen das Gegenteil deiner Abwesenheit bezeugen.

27 LETZTE AUSFAHRT FALKENSEEKnobi – Kein Mensch kann jeden Tag seines Lebens kämpfen.

29 DIE ZEIT. FÜR BERT UND KNOFOSilka Teichert – Ich habe nie geparshipt. Ich habe nie eine Power-Point-Präsentation gemacht. Und ich möchte auch, dass das so bleibt.

31 DER IRISCHE OSTERAUFSTAND VON 1916Interview von Jürgen Schneider mit Liam Mac Cóil (Teil 3 und Schluss) – Entweder du beherrschst Englisch oder Englisch beherrscht dich.

35 DAS STERBENWinfried Papenfuß – Bei der Geburt habe ich Hilfe benötigt, beim Sterben will ich keine.

37 L.I.T.Jürgen Schneider – Sun Ra sah sich nicht als Mensch, sondern als spirituelles Wesen.

39 MAGIC MANTRASRobert Mießner – Led Zeppelin. Da kriegt der Schnitter glatt das Zittern.

39 ON TRUMPAlexander Krohn – Er ist ein älterer, weißer Mann.

RückseiteKnofo – die letzte ernte / und die neue saat / ereignen sich heute